Das Ende bedenken

„Herr, lehre mich bedenken, dass ich sterben muss, damit ich klug werde!“
Können wir mit diesem Satz aus dem 90.Psalm etwas anfangen?
Macht einem nicht das Denken an den Tod Angst? Viele Menschen verdrängen Leid, Sterben und Tod.
Aber so macht man sich etwas vor. Die Klugheit, die aus dem Bedenken der eigenen Endlichkeit kommt,
läßt einen Menschen gelassen werden.
Aber wer keine Ewigkeitshoffnung hat, der wird weiterhin einen Bogen um jeden Friedhof machen. (FM)

Nächste Veranstaltungen

Ökumenische Alltagsexerzitien 2024- Motto "beziehungsweise"
6 Termine 21.02.-20.03.2024
Pfarrerin Möller und Gemeindereferentin i.R. Jonen-Burkard
Ansbach: Kath. Pfarrzentrum St. Ludwig
Ansbach St. Gumbertus / St. Johannis
Ökumenische Alltagsexerzitien 2024- Motto "beziehungsweise"
6 Termine 21.02.-20.03.2024
Pfarrerin Möller und Gemeindereferentin i.R. Jonen-Burkard
Ansbach: Kath. Pfarrzentrum St. Ludwig
Ansbach St. Gumbertus / St. Johannis
LebensArt : Fastenzeit mit Andacht Janine Bayer, Erika Hertlein-Grab, Michaela Schumann
Herrieden: Evang. Gemeindehaus - Großer Saal
Herrieden-Christuskirche
DEIN POV – Ökumenischer Jugendkreuzweg
Gottesdienst mit unseren Konfis und Firmlingen
Ökumenekreis
Herrieden: Treffpunkt Christuskirche
Herrieden-Christuskirche