7 mal 7 plus 1 = 50 Der 50ste Tag, die Mathematik Gottes

Hätten Sie es gewusst – Was Pfingsten heißt? Der 50ste Tag! Aber 50 von was?

In Israel werden die Tage vom Passahfest an ganz genau gezählt, 7 mal eine Woche mit 7 Tagen und dann kommt er: der 50ste Tag! Den 50sten Tag soll niemand verpassen. An Passah feiert das Volk Israel die Befreiung und den Auszug aus ägyptischer Gefangenschaft. Nach der biblischen Überlieferung war das Volk 7 Wochen unterwegs bis sie am Berg Sinai die 10 Gebote bekamen. Die Gebote sind nicht nur Gesetze, sondern sie sind ein Vertragswerk wie es Gott durch Mose sagen ließ: „Ich will euer Gott sein und Ihr sollt mein Volk sein!“ Es geht am 50sten Tag nicht nur darum, sich zu erinnern, sondern recht betrachtet und verinnerlicht soll der Bund mit Gott erneuert werden. Und genau das geschah zum Pfingstfest, wie wir Christen es feiern. Durch den Geist Gottes wird der Bund, der zuerst mit dem Volk Israel geschlossen wurde, erweitert: alle Menschen und Völker sind mit eingeschlossen in den Segen Gottes als Verheißung auf das kommende Friedensreich, das nach Gottes Willen die ganze Welt umspannen wird.

(text fm bild moblog.whmsoft.net)

Nächste Veranstaltungen

Ökumenische Alltagsexerzitien 2024- Motto "beziehungsweise"
6 Termine 21.02.-20.03.2024
Pfarrerin Möller und Gemeindereferentin i.R. Jonen-Burkard
Ansbach: Kath. Pfarrzentrum St. Ludwig
Ansbach St. Gumbertus / St. Johannis
LebensArt : Film: Brüllfalle Janine Bayer, Erika Hertlein-Grab, Michaela Schumann
Herrieden: Evang. Gemeindehaus - Großer Saal
Herrieden-Christuskirche
Ökumenische Alltagsexerzitien 2024- Motto "beziehungsweise"
6 Termine 21.02.-20.03.2024
Pfarrerin Möller und Gemeindereferentin i.R. Jonen-Burkard
Ansbach: Kath. Pfarrzentrum St. Ludwig
Ansbach St. Gumbertus / St. Johannis
Dekanatssynode : mit Dr. Justus Geilhufe, Pfarrer im sächsischen Freiberg
Muss sich Kirche in einer sich veränderten Welt auch verändern?
Dekan Dr. Matthias Büttner
Ansbach: Gemeindezentrum St. Johannis
Dekanat Ansbach