Bitte Stolpern!

Auch in Ansbach findet der Fußgänger in der Innenstadt „Stolpersteine“ – bronzene Steine auf der Straße eingelassen mit Namen und Daten von jüdischen Mitbürgern, die in der Stadt lebten, aus der Stadt vertrieben und allzu oft in Konzentrationslagern der Nationalsozialisten umgebracht wurden. Stolpersteine sind unbequem, lassen einem zum Nachdenken kommen. Der 9.August ist in diesem Jahr auch so ein Stolpersonntag, der 10.Sonntag nach Trinitatis, der „Israelsonntag“ war viele Jahre immer der Sonntag, an dem in der Kirche an die „Zerstörung Jerusalems“ gedacht wurde. Seit einigen Jahren ist dieser Sonntag aber mehr eine Gelegenheit über das Verhältnis von Christentum und Judentum nachzudenken. Der Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm zitierte in seiner Predigt beim Gottesdienst zur Eröffnung der Bachwoche Dietrich Bonhoeffer: „Nur wer für die Juden schreit, darf auch gregorianisch singen.“
(F.Müller)

Nächste Veranstaltungen

Festgottesdienst zum Feuerwehrjubiläum FFW Neuses
mit Posaunenchor
Dekan Dr. Büttner
Ansbach: Neuses bei Ansbach
Ansbach St. Gumbertus / St. Johannis
LebensArt : Sommer - Sonne - Sonnenwende Janine Bayer, Erika Hertlein-Grab, Michaela Schumann
Herrieden: Evang. Gemeindehaus - Großer Saal
Herrieden-Christuskirche
Ökumenischer Familiengottesdienst am Bismarckturm
Musik: U. Walch und Kinderkantorei (Spatzen, Minis)
Vikar Bartolf
Ansbach: Bismarckturm
Ansbach St. Gumbertus / St. Johannis
Seniorenfahrt: Ellwangener Kirchen : Tagesfahrt
Leitung: KMD Rainer Goede
KMD Rainer Goede
Ansbach: Abfahrt Ansbach-Eyb
Evangelisches Bildungswerk im Dekanat Ansbach