Texte zum Nachdenken

… so fragten sich früher die Menschen. Heute sind es andere Fragen, die wir uns stellen, etwa: „Was muss ich tun, um erfolgreich zu sein?“ oder „Was muss ich tun, um lange zu leben?“ Das sind alles Existenz Fragen, ohne sie kommt kein Mensch aus....

„Tut mir leid, das geht nicht", ant­wortest du. „Ich muss den Boden wischen. Die Wäsche waschen. Ich muss die Akten fertig machen, das Mittagessen kochen, die Kinder zum Reiten und zum Fußballspiel bringen, muss noch Margarethe anrufen - und dann heute Mittag muss ich Home...

Wann haben Sie sich das letzte Mal so richtig geärgert? Es gibt ja auch Gründe zum Ärgern jeden Tag. Schnell machen wir aus einer Mücke einen Elefanten – was für Verwandlung! Aber haben Sie schon mal darüber nachgedacht, was eigentlich mit Ihnen passiert, wenn Sie...

Auf den ersten Blick ein Bild, das Lust auf die Ferien macht. Die lachende Sonne am Strand - da werden ganz andere Bilder lebendig: Wasser, Son­nenuntergänge, lange Abende, ein Glas Wein, Wärme, Zärtlichkeit; da be­komme ich den Geruch von Meer und Sonnenmilch in die Nase,...

Wenn ich in diesen Tagen durch die Stadt gehe, kommt es mir vor, als wenn wir nach Wochen der Vereinsamung wieder anfangen zu leben. Vorsichtig begegnen wir uns, halten Abstand und in Geschäften mit Mund - und Naseschutz. Uns wurde diese distanzierte Art zu kommunizieren...

Am Sonntag Kantate, es war der 10. Mai, feierten viele Kirchengemeinden nach Wochen wieder Gottesdienste. Nicht wie sonst, sondern auf Abstand, mit Nase-Mund-Masken, ohne Gesang und ohne persönliche Kontakte. Immerhin können wir jetzt wieder Gottesdienste feiern und werden das Beste aus der Situation machen. Masken… wann...

Ben Furmann, der finnische Facharzt für Psychiatrie, hatte auf der Autobahn ein Erlebnis, dass ihn bewog schon 1977 dieses Buch mit diesem interessanten Titel zu schreiben; Ein großes Motorrad mit einem Biker in Lederjacke, einem zerzausten Bart und langem Haar fuhr an ihm vorbei. Auf...

Früher war immer wieder mal der Satz zu hören: „O weh, bei dem ist Matthäi am Letzten!“ – gemeint war: Der ist am Ende seiner Weisheit oder seines Geldbeutels oder seiner Gesundheit, …, der steckt mit seinem Leben in einer Sackgasse. „Matthäi am Letzten“ –...

Wie wir miteinander österlich, tolerant und wahrhaft ökumenisch kommunizieren können. Die Zeit nach Ostern, in der wir alle leben, ist entscheidend. Das was uns im Schatten des Todes sein lässt, ist erhellt vom Licht der Ewigkeit, vom Licht der Auferstehung Jesu. Jeder erkennt aus seiner Sicht...