03 Mrz Woche der Brüderlichkeit 7. bis 13. März 2016 in Ansbach

Klezmer traf fränkische Musik
Eröffnungsveranstaltung der Woche der Brüderlichkeit

Am Montag, 7. März 2016 um 19.30 Uhr fand im Pfarrzentrum St. Ludwig in der Karolinenstrasse die Eröffnungsveranstaltung zur Woche der Brüderlichkeit in Ansbach statt. In Ansbach gibt es einen Initiativkreis aus kirchlichen Bildungsträgern, Kulturträgern  und Einzelpersonen, die die Veranstaltungen zur Woche der Brüderlichkeit vorbereiten und durchführen.
Hans-Rainer Hofmann las Texte, zum Teil in Lachoudisch, der „Geheimsprache“ der Viehhändler und Kaufleute in Schopfloch vor 200 Jahren. Die musikalische Mischung aus Klezmer und fränkischen Klängen steuerte die Onolzbacher Hausmusik bei.
Wolfgang Oslander, dem 1. Vorsitzender der KEB Ansbach, moderierte den Eröffnungsabend.
Grußworte: Carda Seidel, Oberbürgermeisterin;
WdB 2 OB
Dr. Johannes Wachowski, Sprecher Initiativkreis Woche der Brüderlichkeit
WdB 3 Dr.J.W.
(text ebw Ansbach , foto fm)
Weitere Veranstaltungen unter: www.ebw-ansbach.de
Woche der Brüderlichkeit 2016
Die Woche der Brüderlichkeit sucht den Dialog mit Vertretern des Judentum. Es ist festzustellen, dass es an manchen Ort keine Juden mehr gibt, die einen Dialog mit Christen führen könnten oder wollten. So findet der Dialog mit sich selbst statt. Die Frage stellt sich, wozu so ein „Dialog“ gut ist? Das wäre schon eine gute Erfahrung, dass Christen mit einander brüderlich umgehen lernen.