03 Mrz Leiden – Trauern – Tränen – Trost

Ein afrikanisches Sprichwort sagt:
„Ich kann Weinenden nicht die Tränen abwischen, ohne mir die Hände nass zu machen.“

Der Apostel Paulus stellt sein Leiden – und das Leiden seiner Mitchristen in den Zusammenhang mit dem Leiden Christi.
Das hat Christen immer getröstet in Leiden und Schmerzen, in Einsamkeit, Verrat und im Sterben.
Gott ist uns in Jesus in solchen Situationen nahe.

Warum muss ich leiden? Eine Frage, die manchen Menschen bis zur Verzweiflung treibt.
Gibt es eine abschließende Antwort auf diese Frage?

Nicht alle Fragen werden beantwortet. Auch das müssen Christen aushalten.
Wir sind nicht die, die alles wissen und begründen können. Aber eines kann geschehen,
dass ein Mensch durch Leiden, wenn es ihm gelingt es anzunehmen, barmherziger wird im Umgang mit anderen Menschen.

„Urteile nicht über einen anderen Mensch, wenn du noch nicht in seiner Lage warst.“

(foto unkpix.de text fm)