19 Nov Gott kennt unsere Namen

Jeder hört gern seinen Namen, fühlt sich angesprochen und wahrgenommen. Gott kennt unseren Namen auch, nicht nur unseren Namen, er weiß auch wer und wie wir sind. Im Wort der Bibel sagt er zu uns: „Fürchte Dich nicht, ich habe Dich bei Deinem Namen gerufen. Du bist mein.“ Jesaja 43, 1 Ein Bibelwort, das immer gut zur Taufe passt. Bei der Taufe wird unser Name mit dem Namen Gottes verknüpft.

Ich gehöre zu Gott – und er gehört zu mir, nie bin ich allein. Weil wir Menschen nicht ohne Gott sein können, will er nicht ohne uns sein. ER ist immer bei mir.

Das Kirchenjahr geht zu Ende. Bald feiern wir wieder Advent und Weihnachten. Und in diesen Tagen denken wir besonders an die Menschen, die bei uns gelebt haben und die im vergangenen Kirchenjahr gestorben sind.

Wir zünden eine Kerze für sie an. Wir nennen ihre Namen. Auch Gott kennt ihre Namen. Auch Gott denkt an sie. Auch Gott hat sie nicht vergessen. Sie sind bei Gott. Und auch wenn wir sterben: dann sterben wir hin zu Gott. Gott vergisst auch unseren Namen nicht: Er sagt zu uns: „Du bist mein“.

Der Satz der Bibel, in dem Gott heute zu uns spricht, beginnt mit den Worten: „Fürchte Dich nicht…“ Dieser Satz kommt in der Bibel oft vor.

Vielleicht ist es manchem schon eingefallen: „Fürchtet Euch nicht…“ – so hören wir es auch wieder in der Weihnachtsgeschichte: Die Engel sagen es zu den Hirten: „Fürchtet Euch nicht: Jesus – der Heiland ist geboren – für Euch“. Jesus – der Heiland ist geboren. Mit seinem ganzen Leben ist er Zeuge dafür: Gott vergisst auch unseren Namen nicht:  Heute nicht und morgen nicht und auch nicht, wenn wir gestorben sind.

Zu Gott gehören wir! Wie schön, dass wir einen Namen haben. Und niemand ist bei Gott vergessen.

(Foto: frau.L. Gott kennt unsere Namen bei www.Zentrum-Verkündigung.de Text F.Müller nach „Getragen Kurzpredigten für Altenheime“ Seite 50)