04 Sep Ein Kind verloren zu haben

bedeutet eine lebenslange Auseinandersetzung mit diesem Abschied.
Fragen, Zweifel, Ängste, Hoffnungen und Träume begleiten Angehörige.
Im Gottesdienst legen wir diese Gefühle und die Trauer vor Gott – der uns Hoffnung und Trost geben will.
Dazu gehören meditative Texte, Stille und Gebete.

Eingeladen sind trauernde Mütter, Väter, Geschwister, Großeltern und alle, die mit dem Tod eines (auch erwachsenen) Kindes leben müssen.

Konfession, Herkunft und Wohnort sind dabei ohne Bedeutung.