20 Apr Die ganze Welt ist voller Wunder

Meditation für Ostern an allen Tagen

Auferstehung ereignet sich,
als Maria beim Namen genannt wird
und Zuwendung erfährt,
als Jesus den Jüngern den Frieden zusagt,
als Wunden zu Boten des Lebens werden,
als nach vergeblichem Tun sich Netze füllen,
als das Herz im Gespräch brannte,
als sie ihn beim Brotbrechen erkannten,
als Petrus Vergebung erfährt.
Auferstehung ereignet sich, am Grab, auf dem Weg, im Alltag.

Auch heute.
Wo der Einsame Gemeinschaft erfährt.
Wo ich beim Namen genannt werde.
Wo der Traurige getröstet wird.
Wo Wunden zu Boten des Lebens werden.
Wo sich nach vergeblichem Tun Netze füllen.
Wo der Schuldige Vergebung erfährt.
Wo Liebe, Zeit und Zuneigung geteilt werden.
Wo ein Feuer die Resignation verbrennt.
Wo Lahmen Beine gemacht werden.
Wo das Brot geteilt wird.
Wo Menschen sich versuchen zu verstehen,
wo Menschen aufhören andere zu verurteilen,
wo Menschen immer zuerst dem anderen Positives unterstellen,
wo aus Feinden Freunde werden…
Auferstehung ereignet sich, an Gräbern, auf Wegen, im Alltag.
Die ganze Welt ist voller Wunder.
Voller Wunder der Auferstehung.
Heute und morgen auch und übermorgen sowieso.

(Foto Michael Tillmann
Text F.Müller nach Meditation bei WerkstattSpezial)

n