Ich glaub. Ich wähl.

Kirchenvorstandswahl
am 21. Oktober 2018

Der Landeskirchenrat hat als Wahl­termin für die nächste Kirchen­vorstandswahl den 21. Oktober 2018 festgelegt.

Die Einführung des neuen Kirchen­vorstandes ist am 1. Advent (2. Dez. 2018). Ausweichtermine sind am 18. und 25. November und am 9. Dezember 2018.

DOWNLOADS

Die meisten Termine, das Motto und das Logo der Wahl entsprechen denen der letzten Wahl. Und das nicht nur aus Kostengründen: Motto und Logo wurden sehr positiv aufgenommen und transportieren eine Aussage: Die Überlegung „Ich glaub“ reift zum Entschluss „Ich wähl“. Glaube und Wahl haben etwas miteinander zu tun, nicht nur am Wahltag.

Das Erkennungszeichen der Christen, der Fisch, ist mit dem (Wahl) Kreuz verbunden. Sein Rot findet sich als liturgische Farbe bei den Festen der Kirche wieder.

Die Wahlen sind ein öffentliches Ereignis. Menschen werden in unterschiedlicher Weise auf uns aufmerksam. Gespräche und neue Kontakte entstehen. Motto und Logo zeigen unsere Gemeinsamkeit als Kirche.

Link zur offiziellen Website des Kirchenvorstands Bayern
www.kirchenvorstand-bayern.de

Die nächsten Schritte

Bilanz und Beschlüsse

Der Kirchenvorstand zieht eine Bilanz seiner Arbeit und setzt mit seinen Grundsatzbeschlüssen den organisatorischen Rahmen. Falls gewünscht, müssen Überlegungen für einen gemeinsamen Kirchenvorstand rechtzeitig angestellt werden. Der Vertrauensausschuss konstituiert sich.

Kandidatengewinnung

Hier spielt der Vertrauensausschuss eine wichtige Rolle. Er geht auf unterschiedliche Menschen zu, die er für ein Engagement im Kirchenvorstand gewinnen möchte und versucht Personen und ihre Gaben und anstehende Herausforderungen für die Kirchengemeinde zusammenzubringen.

Öffentlichkeitsarbeit

Steht der Wahlvorschlag, geht es um die gezielte Öffentlichkeitsarbeit in der Kirchengemeinde und in der Region. Der Phantasie sind dabei (fast) keine Grenzen gesetzt. Das Amt für Gemeindedienst unterstützt Sie mit Werbematerialien und Ideen.

Stimmzettel, Briefwahl und Urnenwahl

Wie bisher ist die Wahl am Wahltag an der Urne möglich. Neu ist, dass alle Wahlberechtigten ihre Wahlunterlagen in einem Brief per Post bekommen. Dieser Brief enthält den Wahlausweis, den Stimmzettel sowie je einen Wahl- und einen Rücksendeumschlag für eine mögliche Briefwahl. Das Beilegen des Wahlausweises und der personalisierte äußere Rücksendeumschlag sollen nichtige Briefwahlunterlagen verhindern. Zwingend notwendig ist es, dass das Pfarramt die Angaben zu den Kandidatinnen und Kandidaten rechtzeitig im Juli 2018 über ein Online-Portal eingibt, damit der Stimmzettel erstellt und mit den Wahlunterlagen versandt werden kann.

Terminplan / Wahl und Beginn

Der neue Kirchenvorstand konstituiert sich, klärt Rahmenbedingungen und Arbeitsgrundlagen (Vorsitz, Vertrauensmann oder Vertrauensfrau, Stellvertretungen und wenn nötig die Geschäftsordnung) und wählt Dekanatsbeauftragte und Dekanatsgremien. Unterstützungsangebote für die Startphase können in Anspruch genommen werden.

November 2017
Wahlanordnung im Kirchlichen Amtsblatt (KABl)

bis 23. Februar 2018
Grundsatzbeschlüsse im Kirchenvorstand wie: gemeinsamer KV, Zahl der Mitglieder des KV, Wahlbezirk, Stimmbezirke( e), Wahl Vertrauensausschuss

bis 25. März 2018
Grundsatzbeschlüsse im Vertrauensausschuss Wahlankündigung

bis 20. Mai 2018
Vorläufiger Wahlvorschlag

11. Juni 2018
Ende Nachbenennung

17. Juni 2018
Endgültiger Wahlvorschlag

Juli 2018
Eingabe der Daten für die Erstellung des Stimmzettels im Online-Portal

September 2018
Auslegung Wahlberechtigtenverzeichnis

Oktober 2018
Einladung zur Wahl Zentraler Versand Wahlunterlagen Wahltag Bekanntgabe Gewählte

November 2018
Ende Nachberufung Bekanntgabe Gewählte, Berufene, Ersatzleute

Dezember 2018
Einführung neuer Kirchenvorstand

Folgewahlen
Dekanatssynode, Landessynode